Hans Hiltscher Einblasdämmung
Hans Hiltscher Einblasdämmung

Dämmen von Holzrahmenbauwänden

Der Holzrahmenbau ist einer der ältesten Bauformen der Menschheit. Er ist auf dem Fachwerkbau zurückzuführen. Heutzutage werden ganze Häuser, in oft bundesweit tätigen Firmen, komplett vorgefertigt und innerhalb von 2 Tagen aufgestellt. Oft sind schon die Installationen wie Elektro und Wasser schon mit integriert. Die sogenannten Gefache werden dann auf der Baustelle mit einem Dämmstoff verfüllt.

 

 

Pro Gefach wurde in die zu dämmende Außenwand während der Vor­fertigung eine Einblasöffnung mit einem Durchmesser von 120 mm gebohrt...

... die nach dem Verfüllen mit einem Klebepflaster verschlossen wurde.

Etwa 30 bis 40 kg Mineralfaser werden zur hohlraumfreien Dämmung pro Kubikmeter be­nötigt. Mithilfe der Einblasmaschine wird die Mineralwollfaser aufbereitet und durch Druckluft direkt an den Verarbeitungsort transportiert.

Beim dämmen von Holzrahmenbauwänden werden spezielle Einblasdüsen verwendet. Diese sind belüftet, damit die eingeführte Luft in das geschlossene Gefach wieder heraus strömen kann. Der Beutel unterhalb der Düse fängt den Staub auf.

Hans Hiltscher Einblasdämmung
Südring 202
33378

Rheda-Wiedenbrück

Telefon:

05 24 2 36 22 5

 

E-Mail:

info@wenigerheizen.net

Mitglied im

Premiumpartner

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Einblasdämmung Hans Hiltscher

Anrufen

E-Mail